HOME
ENDODONTIE
ERNÄHRUNG
HYPNOSE
IMPLANTATE
KIEFERORTHOPÄDIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
KRONEN / BRÜCKEN
LASER
PARODONTOLOGIE
PROPHYLAXE / PZR
PROTHETIK
ZAHNÄSTHETIK
ZAHNCHIRURGIE
ZAHNFÜLLUNGEN
SONSTIGES
KIEFERORTHOPÄDIE



Aktive Platte

Schief stehende Zähne konnen den kompletten Kiefer verschieben. Ab einem bestimmten Schweregrad der Fehlstellung kann das Abbeißen sowie das Kauen sogar fast unmöglich werden. Es ist darum wichtig, dapß die Zähne frühzeitig in die richtige Position gebracht werden. Dies geschieht in der Regel in der Übergangsphase vom Milchzahngebiss zum Erwachsenengebiss. Sogar im Erwachsenenalter sind Korrekturen von Fehlstellungen noch möglich.

Durch eine Aktive Platte (herausnehmbare Zahnspange) werden die Zähne in Form gebracht. Die Zahnspange besteht aus einer Kunststoffplatte und liegt dicht an der Innenseite der Zähne an. Kleine Schrauben und Drahtfedern sind in die Platte eingearbeitet um die Zähne zu bewegen oder den Kiefer zu dehnen. Wichtig dabei ist, daß die Aktive Platte möglichst häufig und intensiv getragen wird, zumindest nachmittags und nachts.

Herausgenommen wird sie nur in der Schule, zum Essen und beim Sport. Wenn der komplette Kiefer vergrößert werden muß wird die Kunststoffplatte langsam ausgedehnt. In diesem Fall wird die Platte nicht aus einem Stück gefertigt, sondern setzt sich aus einzelnen Teilen zusammen. Die einzelnen Teile wiederum sind mit Dehnschrauben verbunden, die sich verstellen lassen und immer weiter auseinander gedreht werden können.

Bei einzelnen schiefen Zähne dagegen werden diese mittels kleiner Drahtfedern gerade gerückt. Durch den andauernden Druck den die Federn auf den Zahn ausüben läßt er sich langsam aber sicher im Kiefer verschieben und dadurch wieder richtig stellen.

Um ein Verschieben der Zähne zu erreichen, muss die Aktive Platte regelmäßig mit einem Spezialschlüssel nachgezogen werden. Eltern oder Patienten können nach Anweisung des Zahnarztes oder Kieferorthopäden ihre Zahnklammer selbst verstellen.

Für den Erfolg ist es wichtig, sich genau an den Plan des behandelnden Arztes zu halten! Tägliche Reinigung ist für die lange Lebensdauer einer Aktiven Platte ein Muß.– Die eigenen Zähne werden gleichzeitig vor schädlichen Belägen geschützt. Zahnbürste und etwas Zahnpasta reichen hierfür aus. Zusätzlich sollten Zahnspangen regelmäßig ein spezielles sprudelndes Reinigungsbad erhalten. Die Aktive Platte sollte in der Zeit, in der sie nicht getragen wird, in einer Spangen-Box aufbewahrt werden.

Die Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherungen ist vom Schweregrad der Zahn und Kieferfehlstellung bei dem Kind abhängig. Die gesetzlichen Krankenversicherungen können aber generell nur bis zur Vollendung des 17. Lebensjahrs teilweise oder ganz für die Behandlungskosten aufkommen. Über die gesetzlichen Bestimmungen informiert der Zahnarzt oder Kieferorthopäde gern.

 
DIE ZAHNARZTPRAXIS NIEDERRHEIN   ALTE DORFSTRASSE 14   46459 REES-MILLINGEN   TELEFON 02851 97588   MAIL: EMPMILL@DZAP.DE