HOME
ENDODONTIE
ERNÄHRUNG
HYPNOSE
IMPLANTATE
KIEFERORTHOPÄDIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
KRONEN / BRÜCKEN
LASER
PARODONTOLOGIE
PROPHYLAXE / PZR
PROTHETIK
ZAHNÄSTHETIK
ZAHNCHIRURGIE
ZAHNFÜLLUNGEN
SONSTIGES
KINDERZAHNHEILKUNDE


LIEBE ELTERN, LIEBE KINDER
FISSURENVERSIEGELUNG 
MUNDSCHUTZSCHIENEN ZUM SCHUTZ IM SPORT 
MUNDHYGIENE IM KINDESALTER 
KINDERKRONEN 
VORBEUG. KIEFERORTHOPÄDISCHE MAßNAHMEN


Fissuren  
Fissuren  
   
Verlust des Versiegelungsmaterials  
Verlust des Versiegelungsmaterials  
   
intakte Fissurenversiegelug  
intakte Fissurenversiegelug  



Fissurenversiegelung

Fissuren sind tiefe Einziehungen und Grübchen auf den Kauflächen der Zähne, die selbst durch sorgfältiges Bürsten nicht sauber zu halten sind. Die Folge ist eine besonders hohe Kariesanfälligkeit dieser Stellen. Die Versiegelung von Fissuren wird heute als bewährte Methode eingestuft und als die prophylaktische Maßnahme zur Verhinderung der Fissurenkaries angesehen.

Zwei bis vier Jahre nach Zahndurchbruch werden Fissuren am häufigsten kariös. Der Zeitpunkt der Versiegelung sollte deshalb so früh wie möglich gewählt werden, in der Regel etwa 6 Monate nach Durchbruch. Dann steht der Zahn so weit in der Mundhöhle, dass die Fissuren ausreichend trockengelegt werden können.

Die Fissuren und Grübchen werden entweder mit einem Polierdiamanten, Ultraschall oder Laser angeraut und anschließend mit einem dünnflüssigen Kunststoff zugeschwemmt. Dieser wird mit der UV-Lampe ausgehärtet. Jetzt können sich keine Bakterien mehr in den unzugänglichen Stellen vermehren und die Reinigung wird wesentlich erleichtert. Die Behandlung ist schmerzfrei und trägt zum Angstabbau und Vertrauensaufbau bei. Sechsjährige Kinder sind meist sehr stolz auf ihre ersten erfolgreichen Versiegelungen.

Nachkontrollen sollten alle 3-6 Monate erfolgen. Bei Verlust des Versiegelungsmaterials kann dieses jetzt noch ergänzt werden. Wurde der Zeitpunkt verpasst und es ist bereits zu einer beginnenden Fissurenkaries gekommen, kann man noch durch eine so genannte erweiterte Fissurenversiegelung den Zahn minimal invasiv versorgen. Ein Substanzverlust ist hier allerdings unumgänglich, da bereits verfärbte und erweichte Zahnhartsubstanz entfernt werden muss.

 
DIE ZAHNARZTPRAXIS NIEDERRHEIN   ALTE DORFSTRASSE 14   46459 REES-MILLINGEN   TELEFON 02851 97588   MAIL: EMPMILL@DZAP.DE