HOME
ENDODONTIE
ERNÄHRUNG
HYPNOSE
IMPLANTATE
KIEFERORTHOPÄDIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
KRONEN / BRÜCKEN
LASER
PARODONTOLOGIE
PROPHYLAXE / PZR
PROTHETIK
ZAHNÄSTHETIK
ZAHNCHIRURGIE
ZAHNFÜLLUNGEN
SONSTIGES
PROTHETIK


PARTIELLE PROTHETIK
KUNSTSTOFF-KLAMMERPROTHESE  
MODELLGUSSPROTHESE  
GESCHIEBETECHNIK 
TELESKOPE 
PFLEGE VON TEILPROTHESEN 
TOTALPROTHESE 
PFLEGE VON TOTALPROTHESEN 
FUNKTIONSANALYSE
 


Präzisionsabdruck  
Präzisionsabdruck  
   
Frontansicht der Modellgussprothese  
Frontansicht der Modellgussprothese  
   
Modellgussprothese  
Modellgussprothese  


Die Modellgussprothese

Die Modellgussprothese kommt als Standardversorgung für den langfristigen Ersatz mehrerer fehlender Zähne zum Einsatz. Sie gehört zum herausnehmbaren Zahnersatz.

Die Modellgussprothese wird über gegossene Klammern an den Zähnen gehalten Die metallenen Halteelemente greifen dabei exakt um den Klammerzahn und stützen sich durch Auflagen auf ihm ab. Der Kaudruck der Ersatzzähne wird so auf die benachbarten, natürlichen Zähne verteilt und die empfindliche Mundschleimhaut geschont.

Modellgussprothesen können zierlicher gestaltet werden als Prothesen aus Kunststoff und sind wegen ihrer Metallbasis langlebiger. Sie ist stabil, voll funktionsfähig und ein relativ preiswert. Zum Halt der Prothese müssen selten die natürlichen Zähne beschliffen werden. Das Herausnehmen der Prothese ermöglicht eine gute Reinigung und Mundhygiene. Bei Verlust eines weiteren Zahnes kann die Modellgussprothese problemlos erweitert werden. Für einige Patienten ein ästhetischer Nachteil:
die sichtbaren Klammern.

Vorbereitung, Anfertigung und Einsetzen einer Modellgussprothese sind ein aufwändiges Verfahren, das der Zahnarzt sorgfältig plant. Nach Untersuchung und Befundaufnahme müssen im Kauflächenbereich häufig kleine Mulden in die Zähne eingeschliffen werden, die über die individuelle Klammerauflage einen Teil des Kaudrucks auffangen. Von den so präparierten Zähnen nimmt der Zahnarzt verschiedene Präzisionsabdrücke, die dem Zahntechniker als wichtige Vorlage zur Anfertigung der Modellgussprothese dienen. Die Prothesenbasis und die Klammern werden dann im Dentallabor aus einem Stück gefertigt. Sie dienen als Basis für die neuen, künstlichen Zähne.

Für diese maßgeschneiderte Arbeit benötigt der Zahntechniker einige Tage. Vor der kompletten Fertigstellung der Modellgussprothese erfolgt eine Anprobe in der Praxis, bei der der Zahnarzt Passform, Biss-Situation und Optik prüft. Eventuell müssen noch einige Korrekturen in Höhe, Farbe und Form der Zähne vom Zahntechniker vorgenommen werden. Wenn dies erfolgt ist, wird schließlich die Modellgussprothese vom Zahnarzt eingesetzt. Der Zahnarzt zeigt dem Patienten wie er die Prothese ein- und ausgliedern kann. Der Zahnarzt informiert auch über Trage- und Pflegetipps der Modellgussprothese.


Eine regelmäßige Nachkontrolle ist wichtig, weil noch vorhandene Zähne, Mundschleimhautverhältnisse und die Modellgussprothese in regelmäßigen Zeitabständen vom Zahnarzt kontrolliert werden müssen. Manchmal muss die herausnehmbare Prothese noch durch eine Unterfütterung an die veränderten Schleimhaut- und Knochenverhältnisse angepasst werden!

Die gesetzlichen Krankenversicherungen beteiligen sich an den Kosten für die Modellgussprothese nach den jeweiligen gesetzlichen Vorgaben. Die Höhe des prozentualen Zuschusses ist abhängig von der Vollständigkeit des Bonusheftes. Die Patienten erhalten vor der Behandlung dazu einen individuell ausgearbeiteten Heil- und Kostenplan sowie weitergehende Informationen von ihrem Zahnarzt.

Für Privatpatienten gelten die jeweils mit der privaten Kasse getroffenen Vereinbarungen. Der Zahnarzt informiert über Höhe und Umfang der Leistungen.

 
DIE ZAHNARZTPRAXIS NIEDERRHEIN   ALTE DORFSTRASSE 14   46459 REES-MILLINGEN   TELEFON 02851 97588   MAIL: EMPMILL@DZAP.DE