HOME
ENDODONTIE
ERNÄHRUNG
HYPNOSE
IMPLANTATE
KIEFERORTHOPÄDIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
KRONEN / BRÜCKEN
LASER
PARODONTOLOGIE
PROPHYLAXE / PZR
PROTHETIK
ZAHNÄSTHETIK
ZAHNCHIRURGIE
ZAHNFÜLLUNGEN
SONSTIGES
PROTHETIK


Teleskope

Teleskope kommen als Verankerungselemente für den kombinierten Zahnersatz (zum Teil festsitzend und zum Teil herausnehmbar) zum Einsatz.

Wenn festsitzender Zahnersatz nicht mehr möglich ist, sind sie eine sehr komfortable und ästhetische Alternative zu Teilprothesen mit Klammern. Teleskope garantieren durch ihr besonderes Funktionsprinzip eine sichere Verbindung mit dem Restgebiss und sorgen für optimalen Halt. Von Vorteil ist hierbei, daß die Prothese bei zusätzlichem Zahnverlust mit geringem Aufwand ergänzt werden kann.

Die Teleskope sind bei eingesetzter Prothese unsichtbar, was kosmetisch natürlich sehr ansprechend ist. Die Teleskope werden durch ein spezielles Doppelkronen-Prinzip verankert. Sie bestehen aus Innen- und Außenteleskopen. Die eigenen Zähne dienen als Stützpfeiler, auf welchen die so genannten Innenteleskope festzementiert werden. Die Außenteleskope sind am herausnehmbaren Teil des Zahnersatzes befestigt und werden über die Innenteleskope gestülpt. Innen- und Außenteleskope passen exakt ineinander und geben der Prothese absolut sicheren Halt.

Teleskope Doppelkronen, die meist aus hochgoldhaltigen Legierungen bestehen. Da die Herstellung von Teleskopen sehr aufwändig ist, sind mehrere Behandlungstermine nötig, um zahnärztliche und zahntechnische Leistungen gut aufeinander abzustimmen.

Teleskope führen zu einer optimalen Kraftverteilung auf alle Pfeilerzähne. Diverse Vorarbeiten wie Modellvermessungen, individuelle Auswahl der Zahnfarbe und zahlreiche andere Arbeitsschritte sind für den Erfolg erforderlich.

Die Pfeilerzähne mit ihren fest zementierten Innenteleskopen lassen sich hervorragend pflegen. Teleskop-Prothesen sind eine ästhetische Zahnersatz-Variante und haben den weiteren Vorteil, daß wenn ein zusätzlicher Zahn gezogen werden muss, sie einfach erweiterbar ist, ohne dass der komplette Zahnersatz neu angefertigt werden muss.

Der Sitz der teleskopgetragenen Prothese sollte unbedingt regelmäßig kontrolliert werden, da sich der Kieferknochen mit der Zeit verändern kann. In diesem Fall muss die Prothese den Veränderungen wieder angepasst werden.

Je nach Anzahl der Teleskop-Kronen beteiligen sich die gesetzlichen Krankenversicherungen an den Kosten. Die Höhe des prozentualen Zuschusses ist abhängig von der Vollständigkeit des Bonusheftes. Die Patienten erhalten vor der Behandlung dazu einen individuell ausgearbeiteten Heil- und Kostenplan sowie weitergehende Informationen von ihrem Zahnarzt.

Für Privatpatienten gelten die jeweils mit der privaten Kasse getroffenen Vereinbarungen.

 
DIE ZAHNARZTPRAXIS NIEDERRHEIN   ALTE DORFSTRASSE 14   46459 REES-MILLINGEN   TELEFON 02851 97588   MAIL: EMPMILL@DZAP.DE